Girl Talk

Die Menstruationstasse – tue ich es?

25/01/2019

© Bild: Getty Images/iStockphoto/gregory_lee/iStockphoto

Traue ich mich an eine Menstruationstasse?

Es ist noch gar nicht so lange her, dass ich das erste Mal von der Menstruationstasse gehört habe. Seid wann kennt ihr sie oder ist es auch ein relativ neues Thema für dich

Es kommt nicht oft vor, dass man etwas zum ersten Mal hört, dass man so noch gar nicht kennt oder kannte. Das es so etwas wie eine Menstruationstasse gibt, hätte ich niemals gedacht. Das was man als Frau kennt ist das OB oder die Binde.

Wie gesagt, ich hatte bislang nur davon gehört, aber noch nie eine gesehen. Und als ich dann eine vor mir hatte war ich noch verwunderter, da das Ding so groß war!!!!

Ich hab mir ein kleines Ding vorgestellt, na eine kleine Tasse und dann kommt da so ein großer Saugdeckel, wie von einer von Babyflasche!

Ich hatte immer noch keine Menstruationstasse in der Hand und hab mir auch noch keine gekauft. Nachdem ich sie aber in meiner Story gezeigt habe und euch gefragt habe wer eine nutzt, war ich sehr überrascht über das positive Feedback. Alle Nachrichten von den Mädels die ich bekam, rieten mir sie auszuprobieren und sie erzählten mir, dass es die beste Entscheidung war.

Ich bin zwar noch immer etwas skeptisch, aber ich werde sie ausprobieren und dann entscheiden ob es was für mich ist.

Allerdings stelle mir echt viele Fragen:

  1. Wie kommt die Menstruationstasse da unten rein? Und wie tief?
  2. Und wie bekomme ich sie da unten wieder raus?
  3. Mach ich da keine Sauerei beim Rausholen?
  4. Vor allem wenn ich unterwegs bin, wie mache ich das?
  5. Wohin leere ich das Blut aus der Tasse? Ins Waschbecken?
  6. Welche Größe benötige ich?
  7. Welche Hersteller gibt es und auf was muss ich achten?
  8. Wie lange kann ich eine Menstruationstasse benutzen?
  9. Wie desinfiziere ich sie?
  10. Woher weiss ich wann sie voll ist?
  11. Und woher kommt das moderne Ding eigentlich, oder gab es das schon immer?

Wie du siehst habe ich viele Fragen und das ist der Grund warum ich mich bisher noch nicht ran gewagt habe. Wir möchten es immer schnell und unkompliziert. Und gewöhnen uns schnell an Dinge, die wir dann ungern ändern, vor allem dann wenn wir doch eigentlich zufrieden sind. 

Und um genau diese Gewohnheit zu durchbrechen und auf die vielen positiven Nachrichten zu vertrauen – werde ich die Menstruationstasse ausprobieren und euch ausführlich darüber berichten.

Get out of your own way

Wenn ihr Fragen habt, dann schreibt sie mir in die Kommentare und ich werde euch im nächsten Blogbeitrag dann ausführlich antworten 🙂 Und an alle die eine Menstruationstasse nutzen, freue ich mich ebenfalls über eine Nachricht und vielleicht sogar über Tipps und Antworten auf meine Fragen 🙂

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Melanie 25/01/2019 at 17:23

    Hallo Mary,
    Ich nutze meine beiden Tassen jetzt schon seit gut einem Jahr. Und könnte mir nichts besseres mehr vorstellen. Angenehmer. Sauberer. Einfacher.
    Um kurz auf deine Fragen einzugehen.
    1. Die Tasse kommt da unten rein genauso wie ein Tampon. Man faltet sie zusammem.. Schiebt sie rein.. Und wenn alles richtig läuft.. Entfaltet sie sich und saugt sich fest.
    Ich würde sagen für ganz ganz junge Mädels ist das ganze nichts. Aber wenn man sich und seinen körper da unten besser kennt… Dann funktioniert das wie von selbst.
    2. Die besseren Tassenhaben eine art schlaufe am ende… Man geht dann mit den fingern um diese tasse.. Drückt sie leicht zusammen um das angesaugte zu lösen.. Und dann zieht man sie raus.. Wie einen tampon auch.
    3. Ab und an mal ist es mie schon passiert. Das es mir aus der Hand gerutscht ist miterweile garnicht mehr
    4. Das tolle ist grade am unterwegs sein…das man sie nicht so oft wechseln mjuss wie einen tampon.
    5. Deine freie entscheidung. Ich persönlich leere es ins klo und wasche danach die reste im waschbeken weg.
    6. Das ist total unterschieldich.. Da am besten durchprobieren
    9. Mot kochendem wasser.. Einfsch da reinlegem
    10. Das mit dem voll sein.. Lernt man mit benutzung. Am anfang wechselt man öfter.. Und gegen ende merkt man es besser wann es reicht zu wechseln

    • Reply Mary 25/01/2019 at 21:38

      Wow danke dir =) So langsam bekomme ich ein Gefühl dafür. Und ich glaube man macht sich am Anfang viel zu viele Gedanken. Aber es ist wie du sagst, wenn man seinen Körper etwas kennt, geht das ganze einfach und unkompliziert.
      Dann heißt es nun, probieren geht über studieren 🙂
      Hast du zwei gleiche Tassen?
      Danke dir und ganz liebe Grüße
      Mary

  • Reply Bianca 25/01/2019 at 18:41

    Also ich benutze die Tasse schon ein Jahr und ich bin begeistert! Ich spare jeden Monat Geld, dass ich für Tampons ausgegeben hab und ich hab eine Lösung für die Nacht gefunden! (blute sehr stark)

    Ich „desinfiziere“ die Tasse indem ich sie für ein paar Minuten in kochendes wasser gebe (steht auch auf der Gebrauchsanleitung) das mach ich jeweils VOR und NACH der Periode. Am Anfang ist das Einführen ziemlich schwierig aber wenn man mit der Tasse ein „C“ formt und dann reingibt. So richtig tief gehts nicht rein, aber man merkt, wenn es weit genug ist (es geht nicht weiter) raus bekommt man es durch leichtes Pressen und dann ziehen am kleinen Stiel oder Ring. Das Blut leere ich in die Toilette und wasche sie dann am waschbecken aus (sofern eins direkt neben mir ist) ansonsten empfehle ich eine flasche wasser griffbereit zu haben und die Tasse über dem Klo auszuspülen. Ich kann die Tasse problemlos 8h drin lassen 🙂

    Hoffe, das hat dir ein bisschen geholfen! Alles Liebe,
    Bianca

    • Reply Mary 25/01/2019 at 21:34

      Liebe Bianca,
      das hilft mir auf jeden Fall schon mal weiter 🙂 Vielen lieben Dank. Ich kann mir tatsächlich ein besseres Bild machen. Das bedeutet du hast die Tasse über Nacht drin? Oder nutzt du eine Binde? Denn ein Ob sollte man ja nicht über Nacht drin haben. Das mit dem unterwegs auswaschen stell ich mir manchmal nicht so einfach vor. Vor allem wenn man gerade in einem Restaurant ist, kann man ja schlecht seine Tasse im Waschbecken waschen oder sehe ich das falsch 🙂
      Aber vielen lieben Dank für deine Erfahrungen.
      Ganz liebe Grüße
      Mary

  • Reply Marie 28/01/2019 at 17:32

    Bin gespannt was du berichten wirst! Ich hab auch schon länger eine bei mir liegen & muss sie endlich mal ausprobieren. Warte aber noch bis du darüber berichtest. 😀
    Liebe Grüße
    Marie

  • Reply Annika 26/02/2019 at 19:37

    Also ich war auch skeptisch und hab sie jetzt eine Periode lang genutzt und bin begeistert!
    1. auf der Packung stehen drei verschiedene Anleitungen wie man sie faltet. Und dann geht sie (finde ich) einfacher rein als ein Tampon. Der Tampon ist ja trocken, aber da die Tasse Silikon ist, rutscht sie viel besser!
    2. zum raus holen bisschen pressen und dann kann man sie raus ziehen. Das drin rumpulen zum rein tun und raus holen ist ein bisschen irritierend, aber man gewöhnt sich schnell dran.
    3. Bisschen sauerei ist’s schon, aber nicht mehr wie an nem blutigen tamponfaden zu ziehen.
    4. Die Tasse kann 8-12 Stunden drin bleiben. Ich blute nicht viel, dh wechsle nur morgens und abends.
    5. Das Blut schütte ich ins Klo und Wäsche sie dann im Waschbecken ab. Desinfizieren ist nur vor und nach der period nötig; mit heißem Wasser
    6. die meisten haben zwei Größen. Klein (für Frauen ohne kinder) und groß (für Frauen mit Kindern) kann aber auch nach Größe und Statur wechseln. Der Richtwert steht aber immer auf der Packung.
    7. ich hab den Selena Cup von dm und bin da super zufrieden. Alles was es in Deutschland gibt ist gut, aber ixh habe schon mehrmals gehört dass die mit Schlaufe unten besser sind als die mit Stange
    8. die Packung sagt wenn man Risse im Silikon sieht soll man sie wechseln.
    9. einfach 3 Minuten in kochendem Wasser
    10. ich hab meine noch nie voll bekommen, ander von Freundinnen gehört dass man ein Gefühl dafür bekommt
    11. hab schon lange von gehört. Aber mich auch nie ran gewagt

    • Reply Mary 26/02/2019 at 20:05

      Hi Anne,
      wow, vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort. Das hilft auf jeden Fall weiter und ich bin wirklich sehr gespannt auf meine Erfahrung mit der Tasse. Ich hab auch mittlerweile einen Hersteller gefunden und zwei verschiedene Tassen zum Testen. Mal sehen ob es auf Anhieb passt 🙂 Ich denke die größte Kunst liegt am Rein und Raus 😉 Und bei dem Rest lasse ich mich einfach mal überraschen.
      Ganz liebe Grüße
      Mary

  • Reply Sandi 28/04/2019 at 20:12

    Warte gespannt auf deine Bericht! Habe es nur kurz ausprobiert, habe irgendwie aber mega Angst, dass ich die nicht mehr rausbekomme und bin deshalb wieder bei den OB‘s gelandet!

  • Leave a Reply